Weltoffen aber nicht beliebig, werteorientiert aber ohne Scheuklappen

 

 

 

Übergabe des Bestandes GUTHMANN / GUTMAN an die Pfarrbibliothek St.Nikolaus

 

"Im Bewusstsein des Erbes, dass sie mit dem jüdischen Volk gemein hat, beklagt die Kirche alle Hassausbrüche, Verfolgungen und Manifestationen des Antisemitismus, die sich zu irgendeiner Zeit und von irgendjemanden gegen die Juden gerichtet haben." (Erklärung "Nostra aetate" des Zweiten Vatikanischen Konzils 1965).

 

                                                           ******************

 Am Mittwoch, dem 3. April 2019 haben Angehörige der in Brüssel ansässigen jüdischen Familie GUTMAN der Pfarrbibliothek Eupen St. Nikolaus einen mehrere Hundert wertvolle Bände umfassenden Bestand zur Geschichte und Gegenwart des Judentums übergeben. Vor der nationalsozialistischen Machtergreifung lebte Familie GUTHMANN /GUTMAN in Berlin, wo im Stadtteil Marzahn-Hellersdorf / Mahlsdorf ein öffentlicher Platz sieben Stolpersteine und eine Gedenktafel an ihr tragisches Schicksal erinnern. Schon seit mehr als zwei Jahrzehnten versteht sich die Pfarrbibliothek St. Nikolaus in Eupen als Ort der respektvollen Begegnung und des Dialogs zwischen den christlichen Konfessionen, den Religionen und den Kulturen. Nicht zuletzt hat aus diesem Grund die Familie GUTMAN auf den Rat des Ehrenvorsitzenden des Israelitischen Konsistoriums von Belgien, Baron Julien Klener, Emeritus der Universität Gent, unsere Einrichtung mit dieser ehrenvollen Schenkung bedacht.

Bücher stehen in unserer Bibliothek zur Verfügung