Weltoffen aber nicht beliebig, werteorientiert aber ohne Scheuklappen

Autor des Monats

Jeffrey ARCHER

Geboren 1940 in London, besuchte Archer zuerst die Wellington School in Somerset. Dann wechselte er zum Brasenost College in Oxford, das er ohne Abschluss verließ. Von 1969 bis 1974 saß er für die konservative Partei erstmals als Abgeordneter im britischen Unterhaus. 1985 wurde er wiedergewählt, musste sein Mandat aber schon ein Jahr später wegen der Verwicklung in einen Sexskandal niederlegen. Den folgenden Prozess gewann er und 1992 erhob Königin Elisabeth II. Archer in den Adelsstand. 

 Als Baron Archer of Weston-super-Mare wurde er Mitglied des Oberhauses auf Lebenszeit. Im Jahre 2000 trat er als Kandidat der Konservativen für das Amt des Oberbürgermeisters von London an. Während des Wahlkampfs wurde bekannt, dass er 1987 einen Meineid geleistet hatte. Er musste sich zurückziehen und wurde zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Während seiner Zeit im Gefängnis schrieb er ein dreiteiliges Tagebuch, das von der Kritik hoch gelobt wurde. Seine erste Erzählung hatte Archer 1974 veröffentlicht. Sie war sofort ein Erfolg. Viele seiner späteren Bücher wurden sehr schnell ins Deutsche übersetzt. Bekanntheit erlangten u. a. Kain und Abel, Abels Tochter, Die Stunde der Fälscher, Die Farbe der Gier und die sieben Bände der Clifton-Saga.